Heute nur zwei Hetzartikel im Standard

29. November 2022

und ein Stein­mei­er auf DW der das Kon­zept eines Waf­fen­still­stands nicht ver­stan­den hat.

Sonst aber alles gut.

Der ers­te Hetz­ar­ti­kel kommt natür­lich vom Phil­ip­pe Nar­val­schwein - und hetzt natür­lich gegen Richard David Precht.

Das zum Ein­satz kom­men­de Argu­ment ist dabei so schlecht, dass sich das Nar­val­le­schwein das per­sön­lich aus­ge­dacht haben muss:

Phi­lo­soph und Buch­au­tor Richard David Precht – wie soll man mit jeman­dem ins Gespräch kom­men, der alles zu wis­sen scheint?

src: click

Es ver­sucht nie­mand mit ihm ins Gespräch zu kom­men - ganz Alp­bach und vier Fünf­tel des Medi­en­sys­tems het­zen SEIT MONATEN gegen ihn, seit sich acht Tage nach dem Agen­da Set­ting des ECFR eini­ge Freun­de Alp­bachs aus Mer­ca­tor Nähe ange­regt fühl­ten öffent­lich gegen Precht und Franz­o­bel zu het­zen.

Das waren die Ers­ten. Davor war das medi­al noch nicht Usus. Ihr fuck­ing Schweine.

Davor hat man Leu­ten mit leicht diver­gie­ren­den Mei­nun­gen noch nicht ein­fach verhetzt.

Was der Stan­dard gleich dar­auf wie­der ein­drucks­voll mit einem wei­te­ren Arti­kel unter Beweis stellt.

Infi­ni­te Con­ver­sa­ti­on”: KI lässt Sla­voj Žižek und Wer­ner Her­zog End­los­ge­spräch führen

Die nie enden­de Kon­ver­sa­ti­on dürf­te selbst Richard David Precht nei­disch machen, Žižek ver­misst aller­dings sei­ne Vulgaritäten

src: click

Wür­de man Leu­ten wirk­lich bei­brin­gen wol­len wie Argu­men­ta­ti­on ohne Argu­men­te geht - müss­te man ihnen Scho­pen­hau­ers “Die Kunst, recht zu behal­ten” emp­feh­len (click), und sie dann in ihrer Ver­zweif­lung allei­ne las­sen, wenn sie ver­ste­hen was hier gera­de abläuft.

Sie­he:

Ihr ver­fick­ten Hurenschweine.

So wie der Stan­dard, ein­fach mal im Neben­satz, unbe­grün­det, und ohne Kon­text im Arti­kel dis­kre­di­tiert man Leu­te in Mas­sen­me­di­en in Unter­über­schrif­ten, ohne dass sie den Hauch einer Chan­ce haben, sich dage­gen zu wehren.

Aber was will man machen - die HURENSAUWICHSERSCHWEINE im Stan­dard glau­ben in Alp­bach gäbs Schwar­min­tel­li­genz - und das Nar­val­schwein sei mehr als nur eine Oppor­tu­nis­ten­sau. (Jetzt muss man aber ver­ste­hen, dass ich den Live bei einem Event einen Anspra­che habe hal­ten sehen, bei der er Leu­te moti­vie­ren woll­te ihre per­sön­li­chen Social Media Accounts mit Alp­bach Tags (#FAN) zu fül­len und sie ange­lei­tet hat pro EU Messaging dar­in zu ver­brei­ten - aber bit­te mög­lichst ohne Inhalt, mög­lichst nicht län­ger als 100 Zei­chen, mit mög­lichst viel Bild­con­tent, mit smi­les, damit das Schön viral geht (“zeigt wo ihr seid, zeigt, dass ihr Spass habt”) noch lie­ber Kurz­vi­de­os, und die am meis­ten geshar­ten bekom­men per­sön­li­che Kon­takt­op­pu­or­tu­nities mit dem FAN (Forum Alp­bach Net­work)!! Und das vor einer Euro­pa­wahl. Mit ein­ge­la­de­nen Media­ma­na­gern, wie dem Twit­ter­ac­count Beauf­trag­ten der BBC.)

Die Hälf­te der Teil­neh­mer sieht wäh­rend der Anspra­che betre­ten zu Boden, die ande­re Hälf­te hat Enthu­si­as­mus gefaked (weil high value), und Nar­val war in sei­ner eige­nen Par­al­lel­welt in der er ein­fach der bes­te Red­ner über­haupt war, der die bes­te Rede über­haupt gehal­ten hat.

Und wenn man das sei­ner Psy­cho­the­ra­peu­tin erzählt - kommt die mit, ok - das war viel­leicht nicht ganz ok so, aber wie­vie­le der 300 Leu­te in dem Turn­saal glau­ben sie waren schon Jour­na­lis­ten wie sie - zurück.

Kei­ne Ahnung du SAU. Ist mir scheiß­egal du SCHWEIN. Hier hat eine nicht poli­ti­sche Ein­rich­tung ver­sucht über einen öffent­li­chen Kanal unter AUSNUTZUNG der Reich­wei­te von pri­va­ten social media accounts der Besu­cher (300 Leu­te - Jung und moti­viert, und zu 50% der Über­zeu­gung ihre Job­per­spek­ti­ve hän­ge davon ab) unter dem psy­cho­lo­gi­schen Bin­den an Selbst­ver­pflich­tungs­er­klä­run­gen (“War­um wast du der Ein­zi­ge der sei­ne nicht unter­schrie­ben hat?” kam dan auf Nach­fra­ge, zwei Events spä­ter.), das kam näm­lich noch dazu - Poli­tik in einer Demo­kra­tie struk­tu­riert zu beeinflussen.

Titel Ver­an­stal­tung? My Euro­pe, my Story.

Jetzt will aber Zukunft Euro­pa und #FAN immer noch nicht tren­den, denn kei­ne 12 Stun­den spä­ter hat das Nar­val­schwein in einer 2 AM Abend­ver­an­stal­tung im klei­nen Kreis sei­ne Sor­ge ange­merkt, dass sich die FT nur für Alp­bach inter­es­sie­re, wenn der Treichl spricht, dass er für Alp­bach jetzt viel mehr Künst­ler als Kata­ly­sa­to­ren brau­che, und dann in die ver­sam­mel­te Run­de gefragt, was wir denn machen wür­den um mehr Leu­te nach Alp­bach zu holen - was dann in einer Emp­feh­lung jun­ge Leu­te mit einem Stand am Fre­quen­cy Fes­ti­val zu kei­len geen­det ist - was jetzt?

Als Par­tei muss man sich für soet­was in Östeer­reich ja nicht registrieren.

Die Gesell­schaft ist das abgrund­tief Aller­letz­te. Sterbt ihr ver­fick­ten Hurensäue.

Hier noch Steinmeier:
(Stein­mei­er: ‘A cease-fire now would mean Rus­sia would keep the ter­ri­to­ries it has occupied’)

Hier NBC Today vor acht Monaten
(Tem­pora­ry Cease-Fire Decla­red Again In Ukrai­ni­an City)

Ja so eine Schei­ße wie­der - die Rea­li­tät stimmt/passt ein­fach nicht zu den Media Briefings.

Das Wichs­er­sau­schwein von Nar­val hat aber natür­lich auch schon wie­der eine Idee wie man da raus kommt -

Für intel­lek­tu­el­le Eli­ten soll das [Unsi­cher­heit] jedoch kei­ne Aus­re­de dafür sein, die Hän­de in den Schoß zu legen und zu sagen: Ich weiß auch nicht, wie es wei­ter­geht. Im Gegen­teil, erst durch das For­mu­lie­ren und Stel­len guter, neu­er Fra­gen wer­den Uto­pien kon­kret und gestaltbar.

Ja exakt - und wie die “guten neu­en Fra­gen” aus­zu­se­hen haben, defi­niert man mit Epis­te­men. Den rich­ti­gen Exper­ten. Und gegen der Rest wird gehetzt.

Es glaubt doch hier kein Schwein, dass es gegen Precht wegen irgend etwas ande­rem als sei­ner Posi­ti­on im Ukrai­ne Krieg geht, oder?

Und der ver­fick­te Gag ist - dass jetzt medi­al alles weg­ge­hetzt wer­den muss, was nicht dem gän­gi­gen Nar­ra­tiv entspricht.

Die­se Gesell­schaft ist das Allerletzte.

Zusammenhang

28. November 2022

Wie bringt man Stu­den­ten der Uni­ver­si­ty of Not­re Dame, Adam Too­ze, das MIT, eine deut­sche Sati­re Show, den ehe­ma­li­gen Vor­sit­zen­den des NATO Mili­tär­aus­schus­ses, DW und Chomksy zusammen?

So -

Dafür möch­te ich aber min­des­tens so ver­hetzt wer­den, wie aktu­ell der Papst vom Stan­dard.

Bonus­punk­te für Lula bei Reu­ters: click

Hier Chom­skys Les­art des Ukrai­ne Kon­flikts Ende März/Anfang April: 1,2

Dem Standard war schon wieder fad

28. November 2022

- da hat er gegen den Papst gehetzt.

Papst Fran­zis­kus will Putin nicht als Aggres­sor benennen

Papst Fran­zis­kus hat sich gegen Kri­tik gewehrt, in sei­nen Anspra­chen Russ­land oder Prä­si­dent Wla­di­mir Putin nicht als Aggres­sor im Krieg gegen die Ukrai­ne zu benen­nen. “War­um ich Putin nicht nen­ne? Weil es nicht nötig ist”, sag­te das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt im Inter­view der US-amerikanischen Jesuiten-Zeitschrift “Ame­ri­ca Maga­zi­ne”. Russ­land sei natür­lich das Land, das die Inva­si­on betrei­be, erklär­te der 85-Jährige weiter.

Manch­mal ver­su­che ich, nicht zu spe­zi­fi­zie­ren, um nie­man­den zu belei­di­gen, und ver­ur­tei­le lie­ber all­ge­mein, obwohl es bekannt ist, wen ich ver­ur­tei­le”, so der Papst. In sei­nen öffent­li­chen Anspra­chen ruft der Pon­ti­fex regel­mä­ßig zum Gebet für die Men­schen in der Ukrai­ne auf. Russ­land erwähnt er dabei so gut wie nie. Fran­zis­kus schick­te bereits Kar­di­nä­le stell­ver­tre­tend in die Ukrai­ne. Er selbst dach­te auch über eine Rei­se nach, wie er wei­ter sag­te. “Aber ich ent­schied: Wenn ich rei­se, geht es nach Mos­kau und Kiew, also bei­de Orte, nicht nur an einen.”

src: click

Hin­ter­grund:
1,2,3

edit: Wir ste­hen bei 140 Kom­men­ta­ren unter dem “Arti­kel”, jedes ein­zel­ne flei­ßig am wei­ter­ver­het­zen, nicht eine der Per­so­nen kennt den Hin­ter­grund. Da haben die deutsch­spra­chi­gen Brei­ten­me­di­en wie­der gan­ze Arbeit geleistet.

edit: Ori­gi­nal­ar­ti­kel und Stein des Ansto­ßes: click

Der fol­gen­de Absatz wur­de wil­lent­lich weggelassen:

Why do I not name Putin? [frei und aus einem Eigen­im­puls gewählt, nicht auf eine Fra­ge davor repli­ziert] Becau­se it is not necessa­ry; it is alrea­dy known. Howe­ver, some­ti­mes peop­le latch onto a detail. Ever­yo­ne knows my stance, with Putin or without Putin, without naming him.

Ich mei­ne, das kann schon mal pas­sie­ren. Wenn man der Stan­dard ist.

Oh und die­se Aus­sa­ge hat er auch ver­ges­sen zu erwähnen:

I also thought of tra­ve­ling, but I made the decisi­on: If I tra­vel, I go to Moscow and to Kyiv, to both, not to one place only. And I never gave the impres­si­on that I was covering up the aggression.

Ich mein, das kann ja mal passieren.

Es gibt aber auch wie­der gute Nach­rich­ten. Kiew bekommt eine moder­ne Ubahn! Dank der EIB. Da küm­mert sich noch wer um die wich­ti­gen Dinge.

Die Stan­dard Leser sind auch schon ganz hin und weg “Sowas liest man gerne!”

Pro­pa­gan­da hat aber immer noch nie­mand entdeckt.

Solche Spielverderber

28. November 2022

USA erwä­gen für Ukrai­ne Waf­fen mit 150 Kilo­me­ter Reichweite

Die USA erwä­gen Insi­dern zufol­ge, die Ukrai­ne mit Waf­fen zu ver­sor­gen, die weit in rus­si­sches Gebiet rei­chen kön­nen. Der Luftfahrt- und Rüs­tungs­kon­zern Boe­ing habe sein Sys­tem GLSDB (Ground-Launched Small Dia­me­ter Bomb) ins Spiel gebracht, bei dem klei­ne, bil­li­ge Prä­zi­si­ons­bom­ben auf zahl­reich vor­han­de­ne Rake­ten mon­tiert wer­den kön­nen, hieß es in Indus­trie­krei­sen. Es hand­le sich aber um einen von etwa sechs Plä­nen, wie die Ukrai­ne mit wei­te­ren Waf­fen ver­sorgt wer­den könne.

Das Sys­tem von Boe­ing könn­te ab dem Früh­jahr 2023 gelie­fert wer­den. Es ver­bin­det die Bom­be GBU-39 mit M26-Raketen, bei­des in gro­ßer Anzahl in US-Lagern vor­han­den. Die Reich­wei­te die­ses Sys­tems beträgt 150 Kilo­me­ter und wur­de von Boe­ing zusam­men mit SAAB seit 2019 ent­wi­ckelt. Weder Boe­ing noch das US-Verteidigungsministerium woll­ten sich dazu äußern.

src: click

Wir hal­ten fest Kule­ba wuss­te bis­her gar­nicht, dass die­se Waf­fen­gat­tung existiert.

Und die Ukrai­ne erreicht damit weder Kertsch noch Sevastopol.

300
Sol­che Spiel­ver­der­ber. Wis­sen den die nicht, dass die Ukrai­ne im Krieg selbst ent­schei­den muss?

Ich mei­ne, schön lang­sam wird es kro­tesk, da wer­den die US Ihre gan­ze schö­ne Res­ter­am­pe an mili­tä­ri­scher Bewaff­nung los die sie selbst nie brau­chen (Marsch­flug­kör­per und Flug­zeug­trä­ger haben das Artil­le­rie­bud­get der US Rüs­tungs­pro­du­zen­ten ETWAS “aus­ge­dünnt”), aber noch auf Lager hat­ten - und jetzt wo für die Himars die Muni­ti­on aus­geht lie­fern sie nicht mehr von der bes­se­ren Prä­zi­si­ons­mu­ni­ti­on mit höhe­rer Reich­wei­te nach, nein - Boing mel­det sich zu Wort, sie hät­ten da ja noch eine wei­te­re Resterampe…

Naja, wenigs­tens sind die Waf­fen von Boing schön bil­lig, ist ja auch ein Vor­teil - da kann jetzt end­lich wie­der wei­ter­ge­stor­ben werden.

Und erin­nert ihr euch noch an die enor­me stra­te­gi­sche Bedeu­tung von Lyman? Das ja so bedeu­tend war, da die Ukrai­ne damit Stel­lun­gen der Rus­sen errei­chen konn­te, die bereits von Char­kiv aus erreich­bar waren?

Da sieht man mal wie­der wie wich­tig es war die am wenigs­ten aus­ge­bil­de­ten rus­si­schen Ein­hei­ten im Nord­os­ten weg­zu­schie­ßen, damit jetzt end­lich Depots erreicht wer­den kön­nen, die jetzt erreicht wer­den kön­nen, da sich die effek­ti­ve Reich­wei­te der gelie­fer­ten Waf­fen mehr als ver­dop­peln wird.

Ganz klar. Logisch.

Kein Exper­te der sich hier berich­ti­gen müsste.

Ging ja nie um einen Pres­ti­ge­sieg, oder um einen War of attri­ti­on, so ein schreck­li­ches Wort, … Lie­ber nicht verwenden.

Jetzt ist es aber so, dass die Himars die die Ukrai­ne bereits besitzt auch mit Prä­zi­si­ons­mu­ni­ti­on aus­ge­rüs­tet wer­den kön­nen, die 300km Reich­wei­te besitzt. Von denen Laut TASS bereits Muni­ti­on in der Ukrai­ne zum Ein­satz kam. (Vor­sicht rus­si­sche Pro­pa­gan­da.). Komisch dass man die nicht mehr liefert.

Ich glau­be die US sind ein­fach zu zöger­lich was Waf­fen­lie­fe­run­gen anbelangt.

Da wirds aber mal rich­tig Zeit für einen Media­push und eine Selen­skyj Anspra­che - ja ich glau­be ein Media­push und eine Selen­skyj Anspra­che in den US sind jetzt sehr wich­tig. Weil deren Bevöl­ke­rung ist schon viel wei­ter als deren Regie­rung. Die wür­de jede Regie­rung in einem popu­lä­ren Putsch stür­zen, die die Ukrai­ne nicht so unter­stützt wie die Ukrai­ne es brau­chen würde!

Sag­te doch Selen­skyj.

The world will chan­ge, it has alrea­dy chan­ged, poli­ti­ci­ans are alrea­dy afraid of their peop­le, they are afraid of social respon­si­bi­li­ty. They see, that peop­le are reac­ting dif­fer­ent­ly. And in many coun­tries, peop­le sup­port us 100%, but their lea­ders, do not sup­port us 100%, for one rea­son or ano­t­her. I’m not say­ing here who is right [?!?!], but it means, that social and public opi­ni­on will be stron­ger than any lea­der in the world. That is to say, we are all see­ing chan­ges and pro­ces­ses. Chan­ges that not only lead to theo­re­ti­cal, but to popu­lar demo­cra­cy, popu­lar demo­cra­cy is not a revo­lu­ti­on - demo­cra­cy is first and fore­mo­st, power of the peop­le. If you want to be the lea­der of your socie­ty, you have to be the lea­der of socie­ty, not to com­mand, but to be a lea­der and live with them in the same spi­rit. The­re­fo­re [?!] it seems to me, that this popu­lar demo­cra­cy is taking place in the world, and that this will lead to cer­tain secu­ri­ty alli­an­ces [?!], I am con­fi­dent, that the­re will be new secu­ri­ty alli­an­ces in the future. This does not mean, that its necessa­ry to lea­ve any uni­on. It does not mean, that it is necessa­ry to des­troy things that work. No it does not mean that. Peop­le just want peace, tran­qui­li­ty, sta­bi­li­ty and most import­ant­ly - con­fi­dence. Here, in all the­se chal­len­ges, con­fi­dence. Be it the new Covid, or god for­bid, war. A per­son who lives, pays taxes, resi­des here, was born or came here, is a citi­zen of the world for peace. And this per­son must know, that they must be pro­tec­ted in this coun­try. And if this per­son lea­ves for ano­t­her coun­try, this per­son will be pro­tec­ted the­re. The per­son will not suf­fer. The world is just facing such a chal­len­ge. It will eit­her accept this model, and come to such alli­an­ces, or the­re will be a chan­ge of many world lea­ders, and their socie­ties will find pro­per peop­le for themselves.

Wo blei­ben eigent­lich die deut­schen Pan­zer? Die Abra­hams? Hell­fire Mis­si­les! Mehr von der Himars Muni­ti­on die in der Ukrai­ne bereits im Ein­satz war?

Die Ukrai­ne ent­schei­det aber selbst muss man wissen.

Und jetzt ent­schei­det sie gera­de nach dem Win­ter rus­si­sche Muni­ti­ons­de­pots in 150km Ent­fer­nung ins Visier zu nehmen.

Mit ver­rin­ger­ter Mobi­li­tät hat das aber nichts zu tun. Schau Dad­dy 80km wei­ter! Ganz ohne Hän­de! Im Winter!

edit: Wei­te­re gute Nach­rich­ten! M26 kön­nen von M270 (MARS - pro­du­ziert seit 1983) abge­feu­ert wer­den - die kön­nen aus Grie­chen­land und der Tür­kei kom­men. Lei­der nicht mehr aus Groß­bri­tan­ni­en (hat­ten im Sep­tem­ber angeb­lich noch eini­ge (unklar)), Frank­reich, Deutsch­land oder Ita­li­en - dort sind nur die auf­ge­rüs­te­ten Nachfolge-Modelle verfügbar.

Twit­tert ein Film Indus­trie Exec mit Stand­ort Kyiv, Wien, Los Ange­les, zuvor ita­lie­ni­sches Mili­tär *hust* Anfang letz­ten Okto­ber. Mit gepinn­tem “The rus­si­an inva­si­on is a fias­co, deba­cle, dis­as­ter that can’t be sal­va­ged - Rus­sia is doo­med” tweet vom 18. März.

Groß­bri­tan­ni­en, das im Juli bereits M270 an die Ukrai­ne gelie­fert hat, hat vor drei Mona­ten einen Lock­heed Mar­tin Corp. Con­tract erhal­ten um das Nach­fol­ge­mo­dell M270A2 das in den US in Ver­wen­dung ist in Groß­bri­tan­ni­en zu pro­du­zie­ren. Mit der Fer­tig­stel­lung der Nach­fol­ge­mo­del­le wird im Mai 2026 gerechnet.

Gut dass die Ukrai­ne wie­der alles selbst ent­schei­den konnte.

Hurenwichserschweinfest bei Maischberger

27. November 2022

Die Zeit­fens­ter bis zu denen man die Bevöl­ke­rung ver­arscht wer­den gerin­ger. Aktu­ell sind es nur noch sechs Tage bis man State­ments auf­greift die dem eige­nen Nar­ra­tiv wider­spre­chen. Welch Freude.

Die Mar­sa­la Sau wider­spricht sich dies­mal auch nur ein­mal in den ers­ten zehn Minu­ten, merkt ERSTMALIG im deutsch­spra­chi­gen Raum die irri­ga­ti­on canal Pro­ble­ma­tik an die die Krim mit dem Weg­fall der Kon­trol­le über Cher­son hat.

Und der Titel des Vide­os muss noch gro­tesk sinn­ent­stellt wer­den -- dann haben wirs aber.

Um die Ukrai­ne mili­tä­risch voll­stän­dig ein­zu­neh­men benö­tigt es mitt­ler­wei­le eine Mann­stär­ke bei knapp fünf Mil­lio­nen auf Sei­ten der Rus­sen (das ist nahe dran an den Zah­len die Mear­s­hei­mer gerech­net hat, das sind die Zah­len die angeb­lich in Russ­land in gele­ak­ten Lage­be­schrei­bun­gen seit letz­ter Woche rum­ge­hen - von denen wir die Authen­ti­zi­tät nicht ken­nen, wir wuss­ten das seit Kriegs­be­ginn (erobern ist das eine, hal­ten ist schwie­ri­ger), den VERFICKTE WICHSERN in den Leit­me­di­en war das kom­plett scheiss­egal -- was trotz­dem noch immer par­al­lel rum­geht ist das Nar­ra­tiv, dass Putin nicht infor­miert wird, und daher wahn­sin­nig im Dunk­len agiert - aber nicht wahn­sin­nig genug um mit ato­ma­ren Waf­fen zu spie­len natür­lich), fünf Mil­lio­nen die Russ­land nicht auf­brin­gen kann, dess­halb ist Russ­land in den letz­ten Mona­ten im Messaging von “je mehr sich die Ukrai­ne dage­gen wehrt Gebie­te auf­zu­ge­ben, des­to schlech­ter wer­den ihre Bedin­gun­gen für Ver­hand­lun­gen wer­den” gewech­selt. Was das bedeu­tet, hat man natür­lich auch von der Öffent­lich­keit ferngehalten --

(In irgend­ei­ner Form wird Russ­land ver­han­deln wol­len müssen.)

aber Maisch­ber­ger han­telt sich gera­de zu “wart ein­mal, war Cher­son gar­nicht stra­te­gisch wich­tig!?” durch - bekommt dann vom ver­fick­ten Mar­sa­la Wich­ser nur die hal­be Ant­wort, weil sich das Schwein wie immer nicht auskennt. 

Cher­son ist für die Was­ser­ver­sor­gung der Krim wich­tig, dar­über hin­aus aber vor allem ein Achtungserfolg”.

Nein, stimmt nicht du Idi­ot. Cher­son war als Brü­cken­kopf in den Süden des Lan­des rele­vant - bedeu­tet, Odes­sa ist jetzt rela­tiv sicher. Damit hat die Ukrai­ne kei­nen “wir kön­nen wirt­schaft­lich nicht Über­le­ben” Joker mehr - denn jetzt haben sie ihren Hafen. ALSO SPRICHT MEDIAL KEINE SAU DARÜBER. Eine Stür­mung von Odes­sa über das Meer wäre mit fünf­fach höhe­ren Ver­lus­ten für Russ­land ver­bun­den - und beim aktu­el­len Siche­rungs­stand von Odes­sa ohne Zan­gen­be­we­gung ein hal­bes Himmelfahrtskommando.

Wei­ters geht es auch nicht nur um die Was­ser­ver­sor­gung der Krim (die die Maisch­ber­ger noch­mal weg­schluckt, denn wir sind die Guten und der Krieg schon so gut wie gewon­nen), son­dern ins­be­son­de­re um die Was­ser­ver­sor­gung für den loka­len Getreitdeanbau.

Zum Glück hat die Ukrai­ne bereits die Kertsch­brü­cke zer­bombt (für Schwer­trans­por­te) was die Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung auf der Krim zu einem mög­li­chen Kriegs­ziel wer­den lässt, das Russ­land dazu zwin­gen könn­te die Regi­on auf­zu­ge­ben. Mar­sa­la behaup­tet, für die Erobe­rung bräuch­te es geziel­te Angrif­fe mit hohen Trup­pen­kon­zen­tra­tio­nen - nein, die braucht es nicht.

Die Ukrai­ne muss die Kertsch­brü­cke hoch­ja­gen, was von Cher­son aus mit bestimm­ter HIMARS Muni­ti­on bereits mög­lich ist - und dann die Irri­ga­ti­on Kanä­le zur Bewäs­se­rung des Getrei­des vor der Krim von Cher­son aus abdre­hen - und Russ­land hat ein Ver­sor­gungs­pro­blem von 2.3 Mil­lio­nen Menschen.

Da kann dann die Maisch­ber­ger noch ein­mal schlu­cken, weil Wer­te­wes­ten - aber genau dafür war Cher­son mili­tä­risch bedeutend.

Also mehr als ein Ach­tungs­er­folg für die Ukraine.

Zum Glück habens unse­re Medi­en nicht berich­tet, und zu Glück spricht Mar­sa­la zwar “Was­ser­ver­sor­gung” an, sagt aber nicht dazu was dahin­ter steht, und behaup­tet dann - mili­tä­risch kön­ne die Ukrai­ne die Krim nicht ein­neh­men -- aber bei einer Hun­gers­not von 2.3 Mio Men­schen müss­te Russ­land viel­leicht den Krieg beenden.

Jetzt haben wir noch die span­nen­de Fra­ge - machen sies, oder machen sies nicht.

Wor­auf dann das ver­fick­te Schwein von Psy­cho­the­ra­peu­tin mir sagen wür­de, viel­leicht dau­ert der Krieg aber auch nur ganz kurz! Ja und viel­leicht kommts auch gar­nicht zur Hun­gers­not, kann ja sein.

Zurück zur Über­schrift - “Putin führt Krieg gegen den gesam­ten Wes­ten” bit­te wo?

Die EU will bis Ende des Jah­res aus rus­si­schem Öl raus und danach und auch gleich­zei­tig alle Prei­se für fos­si­le Ener­gie­trä­ger deckeln. DDOS auf ne EU Web­sei­te ist gera­de mal Signa­ling und sonst gar­nichts -- und gleich wenn Russ­land die 5 Mil­lio­nen Ein­hei­ten für die Beset­zung der gesam­ten Ukrai­ne parat hat, ja aber dann greift es sicher auch noch den GESAMTEN WESTEN AN.

DIE VOLLWICHSER haben nicht­mal über­zu­ckert, dass es bei Mol­da­vi­en um die Anbin­dung von Trans­nis­tri­en gegan­gen wäre, bei Geor­gi­en um wei­te­re Schwarz­meer­hä­fen und eine Gren­ze mit der Tür­kei -- und das wars, von dem aus gese­hen was Putin mit den bereits mobi­li­sier­ten Ein­hei­ten errei­chen hät­te kön­nen, wenns für Russ­land gut gelau­fen wäre.

ABER NEIN - weil ja Nor­we­gen und Schwe­den auch zur Nato woll­ten… (UND SO EINE HÜBSCHE POLITIKERIN DAS GESAGT HAT!) WAS PUTIN NIE KOMMEN SEHEN HAT! HAHA - SO SEHR HAT ER SICH VERRECHNET. Führt Russ­land jetzt immer noch Krieg gegen den gesam­ten Westen!!EINSELF!

Ja, viel­leicht in zwan­zig Jah­ren mal - wenn es sich neu grup­pie­ren und auf­rüs­ten kann (Hint: für die US sind eine lang­fris­ti­ge Abnut­zung der mili­tä­ri­schen Kapa­zi­tät Russ­lands in etwa um den Fak­tor zehn Quin­tril­lio­nen mal wich­ti­ger als eine Ukrai­ne die “gewin­nen muss”), und das Wirt­schafts­em­bar­go nicht wirkt.

Nur war­um haben wir die Über­schrif­ten bereits heu­te? Man weiß es nicht.

Aber das Gute ist, dass Voll­tro­tel die Ill­ner schau­en - jetzt noch weni­ger wis­sen als vor­her. Cher­son war also ein Ach­tungs­er­folg. Es ging aber auch ein biss­chen um Wasserversorgung.

Hängt euch auf ihr Schweine.

edit:

Das Mar­sa­la Schwein hat da aber noch eine ganz tol­le Idee am Ende.

Die Nato könn­te doch unbe­re­chen­ba­rer wer­den! In dem sie den Rus­sen mehr Gren­zen setzt was sie tun dürf­ten und die­se mit Waf­fen­lie­fe­run­gen von Waf­fen­gat­tun­gen ver­bin­det, die bis­her noch nicht gelie­fert wurden!

Du glän­zen­de IDEE DU! Du funk­tio­na­ler Voll­trot­tel. Gibt nur drei klei­ne Detailprobleme.

1. Die Nato wird dadurch bere­chen­ba­rer, nicht unberechenbarer.
2. Die Ukrai­ne reißt die Roten Lini­en mit ver­deck­ten Ope­ra­tio­nen und bekommt dann noch mehr Waf­fen ein­fach so.
3. Sobalds der Ukrai­ne ein­mal schlecht geht, haut die mit bes­se­rer Himars Muni­ti­on die Kertsch­brü­cke und den Stau­damm bei Cher­son weg, und dann haben wir einen neu­en Holo­do­mor auf der Krim.

Ansons­ten aber ein glän­zen­der Rat­schlag du Mili­tär­spe­zi­al­ex­per­te du.

Mei­ne ehe­ma­li­ge Psy­cho­the­ra­peu­tin wird auch schon ganz geil du, so sehr wer­te­auf­ge­la­den ist die­ser tol­le Vorschlag.

Die­se Gesell­schaft ist das Aller­letz­te. Sterbt ihr Wich­ser. Schlitzt euch selbst den Bauch auf.

Der ehe­ma­li­ge Diplo­mat im schwei­zer Exil ist am Ende dann auch noch sehr hilf­reich. Russ­land dür­fen bei Ver­hand­lun­gen kei­ne Zuge­ständ­nis­se gemacht wer­den, denn das wür­de Putin in Russ­land als Sieg ver­kau­fen, und Putin geht es ja um einen Kampf gegen die west­li­che Welt­ord­nung, und eigent­lich sind wir ja bereits im drit­ten Welt­krieg. Also muss Russ­land voll­stän­dig geschla­gen werden.

UND SCHON HABEN WIR UNSERE YOUTUBE ÜBERSCHRIFT - dan­ke deut­sche Tagesschau.

Pro­pa­gan­da hat aber immer noch nie­mand entdeckt.

Die Maisch­ber­ger sagt auch wei­ter flei­ßig *mhm*, und nickt. Das ist heu­te Job­si­cher­heit für Mode­ra­to­ren im öffent­lich recht­li­chen Fernsehen.

Kein Scherz, schwarz auf weiß - und das sind die For­ma­te in denen popu­lä­re Mei­nungs­po­si­tio­nen geformt werden.

Jetzt weiß Otto Voll­wapp­ler, dass Russ­land kom­plett ver­lie­ren muss, denn wenn es Zuge­ständ­nis­se zuge­stan­den bekä­me - dann wür­de das dem Wes­ten im bereits lau­fen­den drit­ten Welt­krieg schaden.

So und das ist die LETZTE Nach­richt an die VERFICKTE SAU von PSYCHOTHERAPEUTIN -- ich sol­le in die Frie­dens­for­schung oder zum Pro­fil gehen, ja?!

Nach­dem ich das alles gese­hen habe, ja? Und du SAU trittst mich aus der Betreu­ung, weil ichs nicht mehr ERTRAGE, dass auch die letz­te öster­rei­chi­sche (neu­tra­les Land, ja?!) Qua­li­täts­zei­tung OHNE BEGRÜNDUNG, aber nur Tage nach­dem ihr Chef­re­dak­teur eine Medi­en­part­ner­schaft aus der öster­rei­chisch ame­ri­ka­ni­schen Gesell­schaft getra­gen hat - zu “die Ukrai­ne muss gewin­nen, weil ver­lie­ren kei­ne Opti­on ist” gewech­selt hat, and dem Tag an dem bekannt wur­de, dass öster­rei­chi­sches Steu­er­geld über den peace faci­li­ty Fond der EU Waf­fen­käu­fe für die Ukrai­ne finanziert?!

DU SAU, DU HURE, DU WICHSERSCHWEIN.